MA projekt: g-town

MA projekt: g-town

20. November 2018 Aus Von rgschrey

„Nächster Halt: G-Town“ ist ein 2018 durchgeführtes Projekt mit Jugendlichen des JUZ und Bewohner*innen Ginnheims. Mit partizipativen Methoden erforschten Jugendliche und Bewohner Ginnheims ihren Stadtteil. In verschiedenen Workshops erlernten die Teilnehmer künstlerische Methoden, wie Theater, Video, Tanz, Musik, Graffitti und Fotografie, mit denen sie ihre Themen umsetzen konnten. Jeder Teilnehmer hatte die Möglichkeit, sein Thema individuell umzusetzen. Das Projekt regte zur Selbstreflexion an und es wurden durch Interviews von den Jugendlichen mit den Bewohnern Erkenntnisse über den Stadtteil und das Miteinander-Leben gewonnen. Durch das gemeinsame künstlerische Arbeiten wurden bestehende Vorurteile abgebaut und ein Dialog in Gang gesetzt. Ebenso fand durch die enge Einbindung der Jugendlichen und der Bewohner ein Dialog auf Augenhöhe statt und es wurden alle Entscheidungen demokratisch und mit der Gruppe getroffen. Es entstanden viele künstlerische Aktionen und Eingriffe im öffentlichen Raum.